Angebote zu "Preußische" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

Preußische Denkmalpflege im Kaiserreich
101,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch stellt erstmals den Beitrag der Provinz Brandenburg und der Reichsmetro- pole Berlin zur Entwicklung von Denkmalschutz und Restaurierungswesen als Staatsaufgabe im Deutschen Kaiserreich dar. Anhand umfangreicher Archivquellen und der Auswertung originaler Baubefunde wird zudem eine nach Regierungsbezirken aufgeschlüsselte Gesamtdarstellung der wichtigsten Denkmalpflegefälle präsentiert. Erfasst sind zahlreiche Baudenkmäler, von mittelalterlichen Stadt-, Dorf- und Klosterkirchen über Stadtmauern und Stadttore, Kommunalbauten, barocke Palais und Schmuckplätze bis hin zu Restaurierungen der noch jungen Schöpfungen Schinkels und seiner Schule. Der Umgang der Verantwortlichen mit dem Denkmal wird auch hinsichtlich der sich damals ausdifferenzierenden Denkmaltheorien bewertet: Die Aktualität der neuen Forschungsergebnisse ist durch verblüffende Parallelen zum heutigen Denkmalstreit evident.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Marienburg, Schloss- und Stadtführer
6,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Marienburg gehört zu den größten und berühmtesten Burgen des Mittelalters in Europa. Sie war ein christlicher Wallfahrtsort, Hochmeisterresidenz des Deutschen Ordens, später polnischer Starostensitz und königliche Nebenresidenz, preußische Kaserne, Geburtsort der Denkmalpflege in Preußen und zählt heute zu den größten Touristenattraktionen in Polen. Die Geschichte der Marienburg ist ein Spiegelbild der wechselhaften deutsch-polnischen Geschichte und eines der großartigsten Monumente des gemeinsamen Kulturerbes beider Völker. Im Führer werden die Geschichte der Burg und alle Gebäudekomplexe (Hochschloss, Mittelschloss, Vorburg) sowie die bedeutendsten Denkmäler der Altstadt beschrieben.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Marienburg, Schloss- und Stadtführer
5,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Marienburg gehört zu den größten und berühmtesten Burgen des Mittelalters in Europa. Sie war ein christlicher Wallfahrtsort, Hochmeisterresidenz des Deutschen Ordens, später polnischer Starostensitz und königliche Nebenresidenz, preußische Kaserne, Geburtsort der Denkmalpflege in Preußen und zählt heute zu den größten Touristenattraktionen in Polen. Die Geschichte der Marienburg ist ein Spiegelbild der wechselhaften deutsch-polnischen Geschichte und eines der großartigsten Monumente des gemeinsamen Kulturerbes beider Völker. Im Führer werden die Geschichte der Burg und alle Gebäudekomplexe (Hochschloss, Mittelschloss, Vorburg) sowie die bedeutendsten Denkmäler der Altstadt beschrieben.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Kunst in Preußen - preußische Kunst?
71,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Frage nach den künstlerischen Ausdrucksformen in Brandenburg-Preußen seit der Frühen Neuzeit steht im Mittelpunkt dieses Bandes. Ausgangspunkt hierzu ist die Jahrestagung der Preußischen Historischen Kommission mit dem Thema "Kunst in Preußen - preußische Kunst?", die vom 3. bis zum 6. November 2011 in der Direktorenvilla des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz veranstaltet worden ist. Die siebzehn Beiträge dieses Bandes erheben keinen Anspruch darauf, das typisch "Preußische" an der preußischen Kunst letztgültig aufzuspüren oder gar in einem Gesamttableau lückenlos zu präsentieren. Geboten wird vielmehr ein an charakteristischen Themen und stilprägenden Phänomenen orientiertes Kaleidoskop locker gefügter Detailstudien, die historische und systematische Fragestellungen miteinander verschränken und sich sieben übergeordneten Schwerpunkten eingliedern lassen: Voraussetzungen und Grundlagen, Städtebau und Denkmalpflege, Der König und sein Schloss, Malerei, Sonderleistungen, Provinz und Region, Spätzeit und Nachleben. Die beiden Folgebände werden die Thematik mit Blick auf den Bereich der Literatur und den der Musik erweitern.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Kunst in Preußen - preußische Kunst?
69,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Frage nach den künstlerischen Ausdrucksformen in Brandenburg-Preußen seit der Frühen Neuzeit steht im Mittelpunkt dieses Bandes. Ausgangspunkt hierzu ist die Jahrestagung der Preußischen Historischen Kommission mit dem Thema "Kunst in Preußen - preußische Kunst?", die vom 3. bis zum 6. November 2011 in der Direktorenvilla des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz veranstaltet worden ist. Die siebzehn Beiträge dieses Bandes erheben keinen Anspruch darauf, das typisch "Preußische" an der preußischen Kunst letztgültig aufzuspüren oder gar in einem Gesamttableau lückenlos zu präsentieren. Geboten wird vielmehr ein an charakteristischen Themen und stilprägenden Phänomenen orientiertes Kaleidoskop locker gefügter Detailstudien, die historische und systematische Fragestellungen miteinander verschränken und sich sieben übergeordneten Schwerpunkten eingliedern lassen: Voraussetzungen und Grundlagen, Städtebau und Denkmalpflege, Der König und sein Schloss, Malerei, Sonderleistungen, Provinz und Region, Spätzeit und Nachleben. Die beiden Folgebände werden die Thematik mit Blick auf den Bereich der Literatur und den der Musik erweitern.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Das Brandenburger Tor als Spiegel preußischen Z...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Kunsthistorisches Seminar und Kustodie), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zuge einer groß angelegten Erweiterung Berlins im 18. Jahrhundert mussten viele Grenzen, die das Stadtgebiet bis dahin umgeben hatten, neu gesteckt werden. Dies unternahm der preußische König Friedrich Wilhelm der Zweite, nachdem sein Vorgänger, Friedrich der Große, im Jahre 1786 verstorben war. Er ließ daher die alte, meist aus eher provisorisch erscheinenden Holzpalisaden errichtete Berliner Akzisegrenze in der zweiten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts neu setzen und befestigen und versah diese mit mehreren neuen Zoll- und Stadttoren unterschiedlicher Größe. Dem Wunsch zahlreicher bürgerlicher Schriften und Anträge folgend waren darunter auch monumentale öffentliche Bauten zu finden, von denen das eindrucksvollste bis heute das Wahrzeichen der wechselhaften Geschichte Berlins und Deutschlands ist - das Brandenburger Tor.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Das Brandenburger Tor als Spiegel preußischen Z...
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Kunsthistorisches Seminar und Kustodie), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zuge einer groß angelegten Erweiterung Berlins im 18. Jahrhundert mussten viele Grenzen, die das Stadtgebiet bis dahin umgeben hatten, neu gesteckt werden. Dies unternahm der preußische König Friedrich Wilhelm der Zweite, nachdem sein Vorgänger, Friedrich der Große, im Jahre 1786 verstorben war. Er ließ daher die alte, meist aus eher provisorisch erscheinenden Holzpalisaden errichtete Berliner Akzisegrenze in der zweiten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts neu setzen und befestigen und versah diese mit mehreren neuen Zoll- und Stadttoren unterschiedlicher Größe. Dem Wunsch zahlreicher bürgerlicher Schriften und Anträge folgend waren darunter auch monumentale öffentliche Bauten zu finden, von denen das eindrucksvollste bis heute das Wahrzeichen der wechselhaften Geschichte Berlins und Deutschlands ist - das Brandenburger Tor.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Enthusiastischer Weltverschönerer - Karl Friedr...
6,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kloster Chorin wird seit Generationen als nahes Ausflugsziel vor den Toren Berlins wahrgenommen und gerne an sonnigen Wochenenden und zu stimmungsvollen Konzerten besucht. Die fast 750-jährige Geschichte des ehemaligen Zisterzienserklosters ist in jeder Fuge des gotischen Mauerwerks spürbar. Eingebettet in den von Peter Joseph Lenné entworfenen Park, liegen die Klostergebäude heute malerisch und ruhig. In dieser Ausgabe erfahren Sie, dass die idyllische Lage, der gute bauliche Zustand und die vielen Verweise auf die mittelalterliche Baukunst in Ausstellungen, in Apps und in den Bauten nicht selbstverständlich sind. Das Kloster Chorin von heute ist ein Ergebnis der frühen preußischen Denkmalpflege im 19. Jahrhundert. Karl Friedrich Schinkel hat sich persönlich für den Erhalt, ja die nachhaltige Rettung und die Inszenierung in der Natur eingesetzt. So sehen wir die »Ruine unter Dach« heute so, wie es sich der erste preußische Denkmalschützer vor 200 Jahren gewünscht hat.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Enthusiastischer Weltverschönerer - Karl Friedr...
6,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kloster Chorin wird seit Generationen als nahes Ausflugsziel vor den Toren Berlins wahrgenommen und gerne an sonnigen Wochenenden und zu stimmungsvollen Konzerten besucht. Die fast 750-jährige Geschichte des ehemaligen Zisterzienserklosters ist in jeder Fuge des gotischen Mauerwerks spürbar. Eingebettet in den von Peter Joseph Lenné entworfenen Park, liegen die Klostergebäude heute malerisch und ruhig. In dieser Ausgabe erfahren Sie, dass die idyllische Lage, der gute bauliche Zustand und die vielen Verweise auf die mittelalterliche Baukunst in Ausstellungen, in Apps und in den Bauten nicht selbstverständlich sind. Das Kloster Chorin von heute ist ein Ergebnis der frühen preußischen Denkmalpflege im 19. Jahrhundert. Karl Friedrich Schinkel hat sich persönlich für den Erhalt, ja die nachhaltige Rettung und die Inszenierung in der Natur eingesetzt. So sehen wir die »Ruine unter Dach« heute so, wie es sich der erste preußische Denkmalschützer vor 200 Jahren gewünscht hat.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot