Angebote zu "Visionen" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Rationelle Visionen
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Rationelle Visionen, Titelzusatz: Raumproduktion in der DDR, Redaktion: Mager, Tino // Trötschel-Daniels, Bianka, Verlag: Bauhaus-Universität // Bauhaus-Universitätsverlag Weimar, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Stadtplanung // Denkmal // Denkmalpflege // Denkmalschutz // Deutschland // Ostdeutschland // Neue Bundesländer // Zweite Hälfte 20. Jahrhundert // 1950 bis 1999 n. Chr // Erhaltung von Gebäuden und Baustoffen, Rubrik: Architektur, Seiten: 209, Abbildungen: davon 15 in Farbe, Gewicht: 649 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Rationelle Visionen
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Rationelle Visionen, Titelzusatz: Raumproduktion in der DDR, Redaktion: Mager, Tino // Trötschel-Daniels, Bianka, Verlag: Bauhaus-Universität // Bauhaus-Universit„tsverlag Weimar, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Stadtplanung // Denkmal // Denkmalpflege // Denkmalschutz // Deutschland // Ostdeutschland // Neue Bundesländer // Zweite Hälfte 20. Jahrhundert // 1950 bis 1999 n. Chr // Erhaltung von Gebäuden und Baustoffen, Rubrik: Architektur, Seiten: 209, Abbildungen: davon 15 in Farbe, Gewicht: 649 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Neues Bauen im Rheinland
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

100 Jahre Bauhaus - 100 Orte und Geschichten des Neuen Bauens im Rheinland. Zu den bundesweit organisierten Feierlichkeiten zum Gründungsjubiläum des Bauhauses 2019 legt das LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland einen Überblick zur Architektur der Klassischen Moderne im Rheinland vor. Erzählt wird von den Karrieren und individuellen Schicksalen der Architekten, Bauherren und Auftraggeberinnen und von ihren Ideen und Visionen, vom Leben und Wohnen der Arbeiter, Angestellten und Fabrikanten, von neuartigen architektonischen Räumen, am Arbeitsplatz, im Stadtraum, in Freizeit und Religion und schließlich von Technischen Innovationen und neuen Baumaterialien, also vom Bauen selbst. Historisches Fotomaterial und aktuelle Neuaufnahmen vermitteln ein Bild der außerordentlichen Vielfalt dieser Architektur im Rheinland.

Anbieter: buecher
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Neues Bauen im Rheinland
22,70 € *
ggf. zzgl. Versand

100 Jahre Bauhaus - 100 Orte und Geschichten des Neuen Bauens im Rheinland. Zu den bundesweit organisierten Feierlichkeiten zum Gründungsjubiläum des Bauhauses 2019 legt das LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland einen Überblick zur Architektur der Klassischen Moderne im Rheinland vor. Erzählt wird von den Karrieren und individuellen Schicksalen der Architekten, Bauherren und Auftraggeberinnen und von ihren Ideen und Visionen, vom Leben und Wohnen der Arbeiter, Angestellten und Fabrikanten, von neuartigen architektonischen Räumen, am Arbeitsplatz, im Stadtraum, in Freizeit und Religion und schließlich von Technischen Innovationen und neuen Baumaterialien, also vom Bauen selbst. Historisches Fotomaterial und aktuelle Neuaufnahmen vermitteln ein Bild der außerordentlichen Vielfalt dieser Architektur im Rheinland.

Anbieter: buecher
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Le Corbusiers Stadt-Visionen
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,0, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Kunsthistorisches Institut), Veranstaltung: Oberseminar: Stadt der Gegenwart: Bauten, Projekte, Theorien 1970-2003, Sprache: Deutsch, Abstract: Le Corbusiers städtebauliche Visionen haben nicht zuletzt wegen seiner eigenen Überzeugung für die Notwendigkeit einschneidender Veränderungen eine so große Wirkung gehabt. Dabei ist die enge Verbindung von gesellschaftlichen und ästhetischen Funktionen in seinen Stadtmodellen von enormer Wichtigkeit. Denn Le Corbusier lieferte sowohl mit der Ville Contemporaine als auch mit der Ville Radieuse komplette Lösungsansätze sowohl für die Städte, als auch für die dazugehörige Gesellschaft. Dabei überschätzte er die Möglichkeiten des Städtebaus, denn wie heute zu sehen ist, haben weder die Funktionstrennung, noch die geometrische Ordnung vieler Stadtteile ein harmonisches Leben für deren Bewohner garantieren können. Im Gegenteil hatten die Richtlinien der Charta von Athen durchaus negative Auswirkungen auf das Stadtklima und nicht nur die für den Geschmack der meisten Bewohner ästhetische Mängel.Le Corbusiers politisches Denken war nicht ausgereift. Humanitäre Aspekte bilden mit autoritären, antidemokratischen Ideen einen seltsamen Kontrast. Auch wenn er beteuerte, an Politik nicht interessiert zu sein, ist ersichtlich, dass seine Einstellungen in dieser Hinsicht seine Kreativität gelenkt haben. Le Corbusiers Stadtvisionen sind von Anfang an starker Kritik ausgesetzt gewesen. Es erscheint jedoch wichtig zu betonen, dass seine Ideen auch nicht sachgemäß umgesetzt wurden. Es lässt sich feststellen, dass die Ideen Le Corbusiers trotz der Mängel, durchaus die Kernprobleme der Städte betreffen und teilweise auch sinnvolle Aspekte zu deren Lösung enthalten. Dies ändert freilich nichts an der Tatsache, dass seine Richtlinien, vor allem zur Funktionstrennung, letztlich zu einer Verarmung des städtischen Umfelds führen. Städtebau lässt sich ebenso wenig auf allgemeine Prinzipien reduzieren wie eine Stadt aus ihrem geschichtlichen Hintergrund gelöst werden kann. Es ist jedoch unbestreitbar, dass das Phänomen Le Corbusier gerade wegen dieser radikalen Forderungen eine so große Wirkung hatte.

Anbieter: buecher
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Le Corbusiers Stadt-Visionen
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,0, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Kunsthistorisches Institut), Veranstaltung: Oberseminar: Stadt der Gegenwart: Bauten, Projekte, Theorien 1970-2003, Sprache: Deutsch, Abstract: Le Corbusiers städtebauliche Visionen haben nicht zuletzt wegen seiner eigenen Überzeugung für die Notwendigkeit einschneidender Veränderungen eine so große Wirkung gehabt. Dabei ist die enge Verbindung von gesellschaftlichen und ästhetischen Funktionen in seinen Stadtmodellen von enormer Wichtigkeit. Denn Le Corbusier lieferte sowohl mit der Ville Contemporaine als auch mit der Ville Radieuse komplette Lösungsansätze sowohl für die Städte, als auch für die dazugehörige Gesellschaft. Dabei überschätzte er die Möglichkeiten des Städtebaus, denn wie heute zu sehen ist, haben weder die Funktionstrennung, noch die geometrische Ordnung vieler Stadtteile ein harmonisches Leben für deren Bewohner garantieren können. Im Gegenteil hatten die Richtlinien der Charta von Athen durchaus negative Auswirkungen auf das Stadtklima und nicht nur die für den Geschmack der meisten Bewohner ästhetische Mängel.Le Corbusiers politisches Denken war nicht ausgereift. Humanitäre Aspekte bilden mit autoritären, antidemokratischen Ideen einen seltsamen Kontrast. Auch wenn er beteuerte, an Politik nicht interessiert zu sein, ist ersichtlich, dass seine Einstellungen in dieser Hinsicht seine Kreativität gelenkt haben. Le Corbusiers Stadtvisionen sind von Anfang an starker Kritik ausgesetzt gewesen. Es erscheint jedoch wichtig zu betonen, dass seine Ideen auch nicht sachgemäß umgesetzt wurden. Es lässt sich feststellen, dass die Ideen Le Corbusiers trotz der Mängel, durchaus die Kernprobleme der Städte betreffen und teilweise auch sinnvolle Aspekte zu deren Lösung enthalten. Dies ändert freilich nichts an der Tatsache, dass seine Richtlinien, vor allem zur Funktionstrennung, letztlich zu einer Verarmung des städtischen Umfelds führen. Städtebau lässt sich ebenso wenig auf allgemeine Prinzipien reduzieren wie eine Stadt aus ihrem geschichtlichen Hintergrund gelöst werden kann. Es ist jedoch unbestreitbar, dass das Phänomen Le Corbusier gerade wegen dieser radikalen Forderungen eine so große Wirkung hatte.

Anbieter: buecher
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Neues Bauen im Rheinland
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

100 Jahre Bauhaus - 100 Orte und Geschichten des Neuen Bauens im Rheinland. Zu den bundesweit organisierten Feierlichkeiten zum Gründungsjubiläum des Bauhauses 2019 legt das LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland einen Überblick zur Architektur der Klassischen Moderne im Rheinland vor. Erzählt wird von den Karrieren und individuellen Schicksalen der Architekten, Bauherren und Auftraggeberinnen und von ihren Ideen und Visionen, vom Leben und Wohnen der Arbeiter, Angestellten und Fabrikanten, von neuartigen architektonischen Räumen, am Arbeitsplatz, im Stadtraum, in Freizeit und Religion und schließlich von Technischen Innovationen und neuen Baumaterialien, also vom Bauen selbst. Historisches Fotomaterial und aktuelle Neuaufnahmen vermitteln ein Bild der außerordentlichen Vielfalt dieser Architektur im Rheinland.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Schönes neues Wohnen. Architektur und Wohnen in...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für deutsche Literatur), Sprache: Deutsch, Abstract: "Die mächtigsten Menschen haben immer die Architektur inspiriert. (...) Im Bauwerk soll sich der Stolz, der Sieg über die Schwere, der Wille zur Macht versichtbaren, Architektur ist eine Art Macht-Beredsamkeit in Formen, bald überredend, selbst schmeichelnd, bald bloß befehlend. Das höchste Gefühl von Macht und Sicherheit kommt in dem zum Ausdruck, was großen Stil hat." Architektur ist angesiedelt zwischen Kunst und Alltag. Der Gestaltungsanspruch von Architekten und Stadtplaner läßt sich jedoch selten auf ästhetische und funktionale Kriterien beschränken, sondern schließt, explizit oder implizit, wie Nietzsche es in der zitierten Passage energisch hervorhebt, auch einen gesellschaftspolitischen Gestaltungsanspruch ein. Bauwerke fungieren immer auch als Zeichenträger, die sich indirekt auf Verhaltensweisen von Menschen auswirken. Es bleibt jedoch zu diskutieren, welchen Grad an manipulativer Kraft man ihnen zuspricht.In architektonischen Entwürfen verkörpern sich aber ebenso individuelle Vorstellungen, ja Träume. Die utopischen Visionen, welche während der Zeit der Weimarer Republik entstanden, geben diesen unmittelbaren Ausdruck.Innerhalb des Architekturdiskurses geht es immer wieder um die Frage, welches Programm einem Bauwerk zugrunde gelegt werden soll. Bei der konkreten Ausführung eines Bauprojekts spielen außerdem praktische Aspekte eine Rolle wie z.B., auf welche Weise ein Gebäude genutzt werden soll und welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Das Thema Architektur, wie ich bereits versucht habe anzudeuten, eröffnet einen komplexen Problemhorizont, der unterschiedlichste Aspekte, wie soziologische, philosophische, ästhetische etc. beinhaltet. Die Hausarbeit hat die Architektur der Zwanziger Jahre zum Thema. Das Ziel der Arbeit soll darin bestehen, sich dem 'Neuen Bauen' als kulturhistorischem Phänomen anzunähern und weniger darin, die Entwürfe jener Zeit detailliert zu untersuchen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot
Schönes neues Wohnen. Architektur und Wohnen in...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für deutsche Literatur), Sprache: Deutsch, Abstract: "Die mächtigsten Menschen haben immer die Architektur inspiriert. (...) Im Bauwerk soll sich der Stolz, der Sieg über die Schwere, der Wille zur Macht versichtbaren, Architektur ist eine Art Macht-Beredsamkeit in Formen, bald überredend, selbst schmeichelnd, bald bloß befehlend. Das höchste Gefühl von Macht und Sicherheit kommt in dem zum Ausdruck, was großen Stil hat." Architektur ist angesiedelt zwischen Kunst und Alltag. Der Gestaltungsanspruch von Architekten und Stadtplaner läßt sich jedoch selten auf ästhetische und funktionale Kriterien beschränken, sondern schließt, explizit oder implizit, wie Nietzsche es in der zitierten Passage energisch hervorhebt, auch einen gesellschaftspolitischen Gestaltungsanspruch ein. Bauwerke fungieren immer auch als Zeichenträger, die sich indirekt auf Verhaltensweisen von Menschen auswirken. Es bleibt jedoch zu diskutieren, welchen Grad an manipulativer Kraft man ihnen zuspricht.In architektonischen Entwürfen verkörpern sich aber ebenso individuelle Vorstellungen, ja Träume. Die utopischen Visionen, welche während der Zeit der Weimarer Republik entstanden, geben diesen unmittelbaren Ausdruck.Innerhalb des Architekturdiskurses geht es immer wieder um die Frage, welches Programm einem Bauwerk zugrunde gelegt werden soll. Bei der konkreten Ausführung eines Bauprojekts spielen außerdem praktische Aspekte eine Rolle wie z.B., auf welche Weise ein Gebäude genutzt werden soll und welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Das Thema Architektur, wie ich bereits versucht habe anzudeuten, eröffnet einen komplexen Problemhorizont, der unterschiedlichste Aspekte, wie soziologische, philosophische, ästhetische etc. beinhaltet. Die Hausarbeit hat die Architektur der Zwanziger Jahre zum Thema. Das Ziel der Arbeit soll darin bestehen, sich dem 'Neuen Bauen' als kulturhistorischem Phänomen anzunähern und weniger darin, die Entwürfe jener Zeit detailliert zu untersuchen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2021
Zum Angebot