Angebote zu "Wiederaufbau" (38 Treffer)

Kategorien

Shops

Das multikulturelle bauliche Erbe Denkmalpflege...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das multikulturelle bauliche Erbe Denkmalpflege und Wiederaufbau in Polen von 1944 bis 1956. ab 48 € als pdf eBook: Die Beispiele Stettin und Lublin.. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Wissenschaften allgemein,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Münchens geplante Altstadt
38,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Münchens geplante Altstadt ab 38.5 € als Taschenbuch: Städtebau und Denkmalpflege ab 1944 für den Wiederaufbau. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Münchens geplante Altstadt
38,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Münchens geplante Altstadt ab 38.5 EURO Städtebau und Denkmalpflege ab 1944 für den Wiederaufbau

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Denkmalpflege und Wiederaufbau im Nachkriegspol...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Denkmalpflege und Wiederaufbau im Nachkriegspolen: Die Beispiele Stettin und Lublin ab 48 EURO Die Beispiele Stettin und Lublin

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Das multikulturelle bauliche Erbe Denkmalpflege...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das multikulturelle bauliche Erbe Denkmalpflege und Wiederaufbau in Polen von 1944 bis 1956. ab 48 EURO Die Beispiele Stettin und Lublin.

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Denkmalpflege und Wiederaufbau im Nachkriegspol...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Denkmalpflege und Wiederaufbau im Nachkriegspolen: Die Beispiele Stettin und Lublin ab 44.99 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Kulturkampf in Leipzig
15,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Autoren waren Beteiligte des Leipziger Plakatprotests 1968 "Wir fordern Wiederaufbau" nach der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli, Gründungsort der Universität Leipzig.Ihre Denkschrift geht dem seit der deutschen Wiedervereinigung andauernden Streit um den Wiederaufbau auf den Grund, erinnert an Zerstörung und Widerstand, ordnet die zeitgeschichtlichen Fakten ein, erörtert Kunst- und Architekturgeschichte, wertet Denkmalpflege, prüft die Herkunft der Argumente und beschreibt die anhaltende und weitgehende Wirkung ideologischer Floskeln. Zur Bestandsaufnahme gehört ein illustriertes Inventar der aus St. Pauli geborgenen Kunstgegenstände.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Denkmalpflege und Wiederaufbau im Nachkriegspolen
47,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Durch die Ermordung der polnischen Juden durch die Nationalsozialisten, durch Flucht, Vertreibung und Umsiedlung der Deutschen und Ukrainer sowie durch den Verlust der sehr stark multinational geprägten Gebiete östlich der Curzon-Linie entstand in Folge des 2.Weltkriegs ein polnischer Staat, der zu 98% von Polen bewohnt war von denen 97% dem katholischen Glauben angehörten. Doch das bauliche Erbe des einstigen Vielvölkerstaates blieb dem Nationalstaat Polen erhalten.Beim Wiederaufbau nach dem 2.Weltkrieg stand weniger ein konservatorischer Ansatz, sondern eine Betonung der eigenen, rein polnischen Geschichte im Vordergrund. Das multikulturelle Erbe, das Zugang zu der vielschichtigen Vergangenheit des polnischen Staats ermöglicht hätte, wurde hierbei national überformt. Wie man im Nachkriegspolen mit dem als deutsch wahrgenommenen Erbe umging, wird anhand der Stadt Stettin aufgezeigt: Während man in der Propaganda eine Abkehr von den Zeugnissen der Jahrhunderte langen Fremdherrschaft sprach, griff man auf viele städtebauliche Konzepte der Vorkriegszeit zurück. Dagegen zeigt das Beispiel der Stadt Lublin, dass das als pozydowski (nach den Juden) bezeichnete Erbe vollständig aus dem Stadtbild verdrängt wurde ohne thematisiert zu werden. Das Gebiet der jüdischen Stadt wurde vollkommen ahistorisch überformt: Ein in den 1950er Jahren angelegter Schlossplatz mit einer Pseudo-Renaissance -Architektur gaukelt dem kunsthistorischen Laien eine Kontinuität der Stadtstruktur vor. Dies erklärt auch, warum die Bemühungen im Zuge einer Wiederentdeckung des multikulturellen Erbes in den ehemals deutschen Gebiete viel weiter gediehen sind, als der Umgang mit der jüdischen Vergangenheit im Osten Polens.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
"Wiederherstellen oder vollends vernichten?"
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte barocke Schloss Charlottenburg in Berlin wurde 1946-1984 wieder hergestellt. Die Überlieferung bauzeitlicher Zustände wie auch späterer Umbauten und Umnutzungen floss in Entscheidungen bezüglich des Wiederaufbaus ein.So lässt sich wiederum heute, aus den Archiven der Denkmalpflege, die Geschichte des Wiederaufbaus rekonstruieren: Anhand der Schlosskapelle und weiterer kurz umrissener Fallbeispiele arbeitet die Autorin Stationen praktischen denkmalpflegerischen Handelns und zugehöriger Theoriebildung heraus - vom anfangs tastenden Wiederaufbau bis hin zur immer stärkeren, teils rekonstruierenden, teils neuschöpferischen Vervollständigung. Mit umfangreichem Bild- und Archivmaterial und thematischen Kartierungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot